Mac defragmentieren

Mac defragmentieren

Du fragst dich, wie du deinen Mac unter OS X defragmentierst? Du bist es von Windows gewohnt, regelmäßig deine Festplatte zu defragmentieren, um auf der Festplatte verstreute Dateien wieder zusammenzusetzen und den Rechner schneller zu machen?

Diese Frage lässt sich kurz und prägnent beantworten: Man defragmentiert einen Mac nicht. Daher brauchst du dich unter Mac OS X auch nicht auf die Suche danach zu machen.

Dieses regelmäßige "Aufräumen" kann man sich sparen, da sich das Dateisystem bei einem Mac komplett anders verhält als bei Windows und sich automatisch im Hintergrund defragmentiert.

Warum ist keine Defragmentierung notwendig?

Unter Windows werden Dateien bearbeitet, gelöscht, verwendet und gespeichert. Während dieser Prozesse können sich diese Dateien fragmentieren, d.h. Teile dieser Teile verteilen sich auf verschiedene Sektoren oder freien Blöcken der Festplatte - sind also niemals als komplette Datei "an einem Stück" vorhanden.

Der Grund hierfür ist, dass nicht geprüft wird, ob genug zusammenhängender, freier Speicherplatz vorhanden ist, um eine Datei abzulegen. Es wird begonnen die Datei zu schreiben, bis der Speicherbereich voll ist. Daraufhin wird der restliche Teil der Datei im nächsten freien Bereich abgelegt. Das hat zur Folge, dass sich die Ladezeiten erhöhen, da die Festplatte von Dateischnipsel zu Dateischnipsel springen muss.

Nun wird ein Defragmentieren sinnvoll, denn hierdurch werden die belegten und freien Blöcke auf der Festplatte aufgeräumt und neu angeordnet.

1. Ein Datei namens "Doc.pages" wird erstellt.

Doc.pages
freier Speicher

2. Eine Datei namens "Film.mov" wird erstellt.

Doc.pages
Film.mov
freier Speicher

3. Die Datei "Doc.pages" wird bearbeitet und benötigt danach mehr Speicherplatz.

Doc.pages 1/2
Film.mov
Doc.pages 2/2
frei

4. Defragmentierung (Neuanordnung)

Dokument.pages
Film.mov
frei

Bei Mac OS X werden die Dateisysteme HFS und HFS+ verwendet. Diese sind so gestaltet, dass sich das System fortlaufend und automatisch selbst defragmentiert.

Beim Speichern von Dateien werden diese nicht sogleich auf die Festplatte geschrieben, sondern zunächst im Zwischenspeicher gelagert. Der erforderliche Speicherplatz wird währenddessen subtrahiert, aber trotzdem zur Verfügung gestellt. Mit dem Herunterfahren des Mac wird der Inhalt auf die Festplatte zusammenhängend geschrieben. Verändert man später diese Datei, wird diese wiederum neu geschrieben und die vorherige Version wird von der Festplatte entfernt. Es wird daher auch nur der Speicherplatz verwendet, der tatsächlich gebraucht wird.

Erst wenn die Datei nicht in den größten, zusmmenhängenden, freien Speicherblock passt, wird die Datei tatsächlich fragmentiert abgespeichert.

Kann ich trotzdem Programme nutzen, um meine Festplatte zu defragmentieren?

Natürlich gibt es Programme, die man sich auf den Mac installieren kann. Aber macht es zwangsweise keinen Unterschied, ob man sich der automatischen System-Defragmentierung bedient, oder tatsächlich ein separates Programm laufen lässt.
Mit einem separaten Programm läuft man sogar Gefahr die Performance zu verschlechtern.

Wenn man der Meinung ist, eine Defragmentierung wäre sinnvoll, sollte man zunächst einen Neustart des Systems ins Auge fassen. Das kann das Problem meist ebenso lösen.

Beiträge von anderen Nutzern

zu Mac defragmentieren

Bisher keine Kommentare.

Noch Fragen?

Wir konnten Dir wider Erwarten nicht weiterhelfen und Dein Problem wurde nicht oder nur teilweise gelöst?

Du hast noch immer offene Fragen?

Die Mitglieder unserer Community helfen dir gerne weiter!


Jetzt Frage stellen..

Mac defragmentieren
Newsletter abonnieren?